Tag 33: Guegnon bis Digoin

Tag 33: Guegnon bis Digoin  –  19. Mai 2007

 

Der heutige Tag sollte noch kein ernsthafter Wandertag werden. Das Wetter hatte sich gebessert, die Sonne schien aus einem weißblauen Himmel und Susanne und ich hatten noch keine Lust, uns schon wieder zu trennen. Sie blieb bis mittags um zwei. Beim Abschied gab es Tränen und ich versprach ihr, daß ich eine solche Unternehmung zum ersten und letzten Mal machen würde. Hätte ich vor meiner Fußreise genau gewußt, was auf mich zukommt, hätte ich sie vielleicht nicht angetreten. Andererseits wären mir dann eine Menge neuer Erfahrungen und Eindrücke entgangen.  Und auch das Nachdenken über mich und meine menschlichen Beziehungen kann ich durchaus auf der positiven Seite der bisherigen Wanderbilanz verbuchen.

 

Um meinen Rucksack zu erleichtern, gab ich Susanne meine Landkarten mit, die ich nicht mehr brauchte, und dazu alle Hotelrechnungen und Quittungen bis heute. Die zweite Tube Hirschtalgcreme ging zurück, da mir eine reichte. Von meinen Leer-DVDs behielt ich nur vier.  Ein T-Shirt  wurde ersatzlos ausgemuster und sie nahm die alten Schuhe mit, nachdem ich sie fotografiert hatte. 

 

Und so begann heute ziemlich spät der erste Lauf mit den neuen Schuhen, die ich aber, wie ich schon einmal sagte, zu hause schon etwas eingelaufen hatte. Die Etappe sollte heute auch die kürzeste der gesamten Reise werden. Von Guegnon bis Digoin sind es gerade mal fünfzehn Kilometer. Das durfte selbst mit den ungewohnten Schuhen kein Problem sein. 

 

Ich beschloß, die Rinder heute zu ignorieren und machte mich auf den Weg nach Rigny sur Arroux. Das war das einzige Dorf, das heute auf meinem kurzen Weg über die kleine Nebenstraße lag. Es war aber ein hübsches Dörfchen und bei dem schönen Wetter heute lohnte es sich, mal wieder ausgiebig fotografieren. Auch von meinen Lieblingstieren habe ich noch ein paar Schnappschüsse gemacht.

 

Das Hotel in Digoin und auch die Stadt selber waren nicht zu vergleichen mit dem, was wir uns in den letzten beiden Tagen angetan hatten. Aber das weiß man immer erst hinterher. Ich war heute den ganzen Tag nervös, da ich weiß, daß Susanne mit Navigation und Straßenkarten auf Kriegsfuß steht. Ab und zu kam eine SMS, die mir sagte, daß die Rückfahrt reibungslos verlief…

 

 

 

Etappe:   Guegnon bis Digoin

Region:   Bourgogne

Luftlinie: 13,6

Kilometer: 15,8

Schritte: 19736

Wanderzeit: 3 Std. 14 Min.

WDG (Wanderdurchschnittsgeschwindigkeit) 4,9 kmh

Flugminuten: 1